Home
Was wir sind
Was wir wollen
Was wir waren
Kontakt
Impressum

Die movego gmbh ist im Jahre 1989 unter der Firmierung Ökologische Technik e.V. unter Mitwirkung des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, der IG Metall Hamburg und der Handwerkskammer gegründet worden. Aufgabe war, arbeitslose Handwerker in einer großen Metallbauwerkstatt und Tischlerei auf Finkenwerder zum Zwecke der Weiterqualifizierung und Vermittlung auf ungeförderte Arbeitsplätze zu beschäftigen. Dazu wurden Arbeitsfördermittel der Agentur für Arbeit und später des Jobcenters team.arbeit.hamburg zum Beispiel für so genannte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) und Arbeitsgelegenheiten sowie andere Instrumente nach dem SGB II/III genutzt. Zur hochwertig angelegten handwerklichen Produktion gehörten u.a. Fahrradabstellanlagen, die Restauration historischer Schiffe und Eisenbahnwagen oder die Fertigung und der Vertrieb der begehrten Hamburger Hummelstühle. Bis 2011 konnten auf diese Art insgesamt mehr als 5.000 arbeitslose Menschen beschäftigt werden. Die erzielten Integrationsquoten, also die Anzahl der Übergänge von Zielgruppenbeschäftigten in ungeförderte Arbeitsplätze als zentrale Erfolgskennziffern, waren aufgrund der Marktausrichtung der movego GmbH und der Abschlussorientierung ihrer (festen) Mitarbeiter nachgewiesenermaßen überdurchschnittlich gut.
Die movego gmbh hat ihr Kernangebot stets weiterentwickelt und an neue Markterfordernisse angepasst. Zwischen 2003 und 2009 erhielt das Unternehmen nach diversen bundesweiten Ausschreibungsverfahren die Zuschläge der Agentur für Arbeit und eröffnete Bewerber- und Vermittlungsbüros in den niedersächsischen Städten Stade, Buxtehude und Cuxhaven. Fast 4.000 durch die Agentur zugewiesene Arbeitssuchende konnten in diesem Zeitraum durch die Vermittler und Vermittlerinnen der movego GmbH beraten werden.




Im Jahre 2007 wurde der anerkannte Jugendhilfeträger DUO e.V. aus Hamburg-Altona durch Fusion in die movego GmbH integriert. Ziel war, die Kompetenzen aus der Arbeitsförderung und der Jugendhilfe zusammenzuführen, um konzeptionell neue Angebote für den Übergang Jugendlicher und Jungerwachsener in Ausbildung und Beruf zu realisieren. Die Anzahl der Festangestellten stieg zu diesem Zeitpunkt auf 50 in mittlerweile acht Betriebsstandorten.
In 2010 begann das Unternehmen erstmalig eine von der Hansestadt Hamburg geförderte reguläre Ausbildung von 24 bislang unversorgten Jungerwachsenen zu Metallbauern. In Trägerschaft der movego GmbH startete im gleichen Jahr die werkstatt- integrierte Produktionsschule Eimsbüttel am inzwischen verlagerten Werkstatt-Standort in Hamburg-Stellingen. Im Auftrag der Hamburger Schulbehörde wurden auf Basis eines ambitionierten und bundesweit einmaligen Konzeptes Lern- und Arbeitsplätze für 50 schulpflichtige Schüler der Jahrgangsstufe 8 eingerichtet.

Aufgrund veränderter politischer Schwerpunktsetzung im Bund und in Hamburg wurden die öffentlichen Fördermittel der Stadt und der Arbeitsverwaltung für Arbeitsmarktprogramme sukzessive ab 2009 gekürzt. Die Gesellschafter der movego GmbH haben sich schließlich entschieden, alle werkstattbasierten Geschäftsbereiche vorübergehend im Laufe des Jahres 2011 zu schließen. Davon waren auch die so hoffnungsvoll gestarteten Bereiche Produktionsschule und das Ausbildungsprogramm betroffen.

Die von Kürzungen nicht berührte Tätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe und die entsprechenden Arbeitsplätze der Erzieher und Sozialpädagoginnen wurden in einer neu gegründeten Tochtergesellschaft gesichert.